ZEHN JAHRE "GLÜCKLICHE TAGE"!
Rund um die "Brathähnchen-Kaiserin" von Stuttgart.

Mit Amateurschauspielern aus dem Bekanntenkreis des Stuttgarter Drehbuchautors Jørn Precht entstand 1995 aus einer spontanen Idee heraus der erste GLÜCKLICHE TAGE-Film, der nach neunmonatiger Drehzeit 129 Minuten lang war. Auf Grund der "lausigen Produktionsbedingungen" (Zitat: SWR 3) wies dieses Werk natürlich technische Mängel auf. Man merkte den typischen Anfängerfehlern deutlich an, dass das Team zur Filmerei "wie die Jungfrau zum Kinde" gekommen war. Die Produktion wurde jedoch mit jedem Film zusehends professioneller. Die einstige "Null-Budget"- Serie ist längst zum Kult geworden, die Kinovorstellungen sind regelmäßig ausverkauft – und seit Dezember 2003 läuft die Serie sogar als Daily Soap auf dem über ASTRA europaweit empfangbaren Sender BTV4U. GLÜCKLICHE TAGE paart die dramatischen "Cliffhanger"-Strukturen von amerikanischen Soaps der 80er wie "Dallas", "Denver-Clan" oder "Falcon Crest" mit viel aktuellem Zeit- und Lokalkolorit. Und der "Suchtfaktor" kann sich inzwischen durchaus mit dem "echter" Soaps messen! Im Gegensatz zu herkömmlichen Soaps weist GLÜCKLICHE TAGE jedoch wesentlich mehr ironische Züge auf, Anspielungen auf aktuelle Musik-Videos, Kino-Filme, Werbespots und ähnliches sorgen für zusätzliche Komik. Seit 1994 hat das Team um Jørn Precht sechs Seifenopferpersiflagen und einen Märchenfilm gedreht. Der siebte und der achte Teil der "Glückliche Tage"-Soap sind bereits größtenteils abgedreht. Die Soap-Operas scheinen die Märchen und Sagen unserer Tage zu sein. In diesem Sinne:
"Es war einmal in Stuttgart...".

 

NEWS

Im Dezember 2005 fand "Glückliche Tage", die 1994 gestartete Stuttgart-Soap, nach sieben Filmen auf der Filmschau Baden-Württemberg mit einer fulminanten Vierfach-Hochzeit ihren Abschluss. Doch das Beispiel "Verliebt in Berlin" hat gezeigt, dass es ein Leben nach dem Happy End gibt: Mit neuen Hauptfiguren geht die Serie als so genannter "Spin-Off" weiter. Auch die Stuttgart-Soap erhält nun so einen solchen Ableger. "Abgedreht in Stuttgart" ist eine neue Serie, die ab Januar 2007 gedreht werden soll.
Diesmal geht es nicht um Brathähnchen, sondern um eine Medienschule. Um junge Menschen, die davon träumen, in der Medienwelt Karriere zu machen. Dass es diese Schule - das media Bildungszentrum in der Tübinger Straße - wirklich gibt - und dass dort junge Talente wie etwa "Popstars"-Anwärterin Achan Malonda studieren, ist für Autor Jørn Precht ein Glücksfall: "In direkter Zusammenarbeit mit den jungen Medientalenten wird ein spannendes Projekt entstehen."
Als Autorenteam sitzen neben Jørn Precht bereits Deanna Carlyle und Thomas Goersch an den Büchern.
Aus "Glückliche Tage" werden einige Figuren übernommen - und auch die Gastauftritte von Lokalprominenz sowie der Humor. Außerdem soll auch talentierten Laien wieder die Chance gegeben werden mit dabei zu sein. Wer also schon immer mal Lisa oder Bruno Plenzke Konkurrenz machen wollte: Ein erstes Casting für die Soap findet auf den diesjährigen Medientagen am 10. November im Römerkastell Stuttgart-Bad Cannstatt an Stand 33 statt.
www.abgedrehtinstuttgart.de

Wenn am 1. Dezember 2005 die letzte Folge der Stuttgarter Low-Budget-Kino-Soap "Glückliche Tage" ihre Premiere feiert, gibt es für Fußballfans im allgemeinen und Anhänger des VfB Stuttgart im besonderen eine Überraschung: Nationalspieler Andreas Hinkel hat einen Gastauftritt.

Ursprünglich hatte sich Ex-Team-Kollege Kevin Kuranyi bereits Ende 2003 im Rahmen einer Charity Gala zu Gunsten des Olga Kinderkrankenhauses bereit erklärt, im Finale der Trash-Comedy mit dabei zu sein; doch ehe ein Drehtermin gefunden werden konnte, verließ er ja bekanntermaßen den VfB.

Das Team der beliebten Kinoserie, die voriges Jahr auch europaweit im Fernsehen lief, stand vor einem Problem: Im dem 136minütigen Film suchen Travestie-Star Wommy Wonder und der türkische Familienkoch Tevfik (gespielt von Drehbuchautor Frank Weiß) einen Mörder im Gottlieb Daimler Stadion. Dabei treffen sie laut Drehbuch auf einen hilfsbereiten Spieler des VfB Stuttgart, der einen Ball als Hochzeitsgeschenk signiert. Mit eben diesem Ball setzt Wommy Wonder schließlich den Mörder außer Gefecht. "Wir befürchteten schon, den Handlungsstrang, in dem übrigens auch Kitty Seitz, das älteste aktive Fotomodel Deutschlands (87), mitwirkt, komplett streichen zu müssen", erinnert sich Regisseur Jørn Precht.

Doch dann wurde die Pressestelle des VfB in dieser Sache aktiv, um Ersatz für Kevin Kuranyi zu finden. Das Drehteam war begeistert, als sich ausgerechnet Lokalpatriot Andreas Hinkel bereit erklärte, für das ehemalige Studentenprojekt den Spaß mitzumachen. Schauspieler und Autor Frank Weiß ist nicht nur in seiner Serienrolle als türkischer Koch Tevfik von jeher ein großer VfB-Fan, daher war er ganz aus dem Häuschen mit dem Star-Kicker vor die Kamera zu dürfen (siehe Fotos).

"Wir sind Andreas sehr dankbar, dass er unsere VfB-Storyline mit seinemGastauftritt derart aufgewertet hat. Das Ganze war dank seiner großen Kamerapräsenz und Professionalität schon nach wenigen Minuten im Kasten", freut sich Regisseur Jørn Precht. Das war auch gut so, den momentan trainieren die Stuttgarter Jungs ganz besonders hart und haben kaum Zeit für Aktivitäten jenseits des runden Leders.

Für die Premiere auf dem offiziellen Landesfestival Filmschau Baden-Württemberg gibt es noch Restkarten, die online unter
www.filmbuerobw.de buchbar sind.

GLÜCKLICHE TAGE VII
DIE ROLLE IHRES LEBENS

DONNERSTAG, 1. DEZEMBER 2005

FILMHAUS STUTTGART , Friedrichstr. 23a, Stuttgart
18.00 Uhr:
Zur Einstimmung: Dokumentarfilmblock 2 Saal 1 inklusive SWR Dokumentation
„Menschen unter uns: Frl. Wommy Wonder – Das kann doch nicht Sünde sein“ in
Anwesenheit des Fräuleinwunders höchstpersönlich.

METROPOLKINO STUTTGART, Bolzstr. 10, Stuttgart
18.45 Uhr: Sektempfang im Foyer
19.00 Uhr: Ankunft der Hauptdarsteller
19.30 Uhr: Rückblende "Zuletzt in GLÜCKLICHE TAGE..."
19.40 Uhr: Begrüßung durch Frl. Wommy Wonder
19.55 Uhr: GLÜCKLICHE TAGE VII, 1. Hälfte
21.00 Uhr: Pause
21.15 Uhr: GLÜCKLICHE TAGE VII, 2. Hälfte
22.20 Uhr: Danksagung

CLUB LAURA, Lautenschlagerstr. 20, 70173 Stuttgart
22.30 Uhr: Premierenparty

Alles zusammen für nur € 7,50


SONNTAG, 4. DEZEMBER 2005

FILMHAUS STUTTGART , Friedrichstr. 23a, Stuttgart
Saal 2

20.00 Uhr:
GLÜCKLICHE TAGE VII
Die Rolle ihres Lebens, Zweitaufführung

22.15 Uhr:
Premiere
THE MAKING OF GLÜCKLICHE TAGE VII

KINGS CLUB, Calwer Str. 21, Stuttgart
23.00 Uhr: Abschlussparty

Alles zusammen für nur € 5,--

Tickets ab 25. November unter 0711-221067 oder www.filmbuerobw.de!

GLÜCKLICHE TAGE VII
DIE ROLLE IHRES LEBENS

Deutschland 2005
Buch: SARAH AUGSTEIN. JØRN PRECHT. FRANK WEISS.
Idee, Regie & Kamera: JØRN PRECHT
Produzent: OLIVER MAHN Interspherial Drehbuchschule
In den Hauptrollen:
ARIANE ALBER. MATTHEW BENSON. CARLO BENZ. MARIAN BESCHONER. ANDREAS BÜHLER. RAMONA DANGEL. MANUELA GERKE. TORSTEN HOFFMANN. NORMAN KIRCHHOFF WALPURGA KWIET. FLORIAN HUBER. MATTHIAS MAYER. MORITZ MESCHER. HERA NORDEN. JØRN PRECHT. MARIE ROCHA. KITTY SEITZ. JÜRGEN SIEHR. FRANK WEISS. SUZY YEUNG
sowie CARLOTTA BERTANI
und als spezielle Gaststars:
ANDREAS HINKEL. LAURA HALDING-HOPPENHEIT. ADELHEID THEIL. ANDREAS MARCOVIC. HANS BLOMBERG
sowie
FRL. WOMMY WONDER

Der lange Weg zur größten und schrillsten Hochzeit, die Stuttgart je gesehen
hat!





|| 1994 || 1995 || 1996 || 1997 || 1998 || 1999 || 2000 || 2001 || 2002 || 2003 || 2004 || 2005 ||