SOPHIA BERTANI

"Die Übersinnliche"
Geb.: 2. März 1972, Milano

Carlottas früher etwas weltfremde Stieftochter beschäftigte sich bis Ende der 90er-Jahre - ganz im Sinne des damaligen Zeitgeistes - mit Übersinnlichem. Sophia hat ein seltsames Verhältnis zum Tod. 1989 starb ihre leibliche Mutter, 1995 ihr Vater Lorenzo. Sophia sieht sich als Medium, glaubt, Kontakt zu den Toten aufnehmen zu können. Seit ihrer Kindheit hatte Sophia ein besonders herzliches Verhältnis zu Johanna Berger, der Mutter von Carlotta. Bei ihr verbrachte sie ihre Ferien an der Ostsee - ihr Vater Lorenzo erlaubte es nur zu gern. War er doch immer froh, die Tochter abschieben zu können, um mehr Zeit für die Geschäfte zu haben. Sei es nun zur "Stief-Großmutter" oder in ein teures Internat. Im Frühjahr 1995 flog Sophia allerdings wegen einer schwarzen Messe von einem Internat in Lausanne, kam nach Stuttgart und verliebte sich in ihren Stiefbruder Patrick. Von ihm bekam sie einen Sohn, den sie nach dem verstorbenen Schauspieler River Phoenix benannte. 1997 heirateten Sophia und Patrick. Als im Dezember 1999 die Nachricht kam, Sophias "Ersatz-Oma" Johanna sei in Holnis an der dänischen Grenze im Moor ertrunken, wurde Sophia misstrauisch. Sie fuhr in die Villa der angeblich Verstorbenen und fand heraus, dass Johannas Nachbar, Bauer Petersen, deren Tod nur inszeniert hatte, um sie zu entführen und zur Heirat zu zwingen. Sophia konnte Johanna zwar befreien, musste aber mit ansehen, wie Bauer Petersen aus Rache ihren Ehemann Patrick überfuhr. Sophias Mann fiel ins Koma. Zunächst sah es aus, als gäbe es noch Hoffnung, doch im Sommer 2000 starb Patrick schließlich. Von seinem Mörder Bauer Petersen fehlt bis heute jede Spur... Nach der Trauerphase über Patricks Tod beschloß Sophia, ihr Leben radikal zu ändern. Sie färbte sich die Haare blond und zog auf das Gestüt der Bertanis. Dort begann sie eine leidenschaftliche Affäre mit dem Bewohner des Nachbargrundstücks - dem indianischen Kommunikationstrainer John Rainman. Auch beruflich boten sich neue Möglichkeiten: Sophia wurde von Stiefmutter Carlotta beauftragt, gemeinsam mit ihrem Stiefbruder Nils die Leitung von "Südforst" zu übernehmen. Der eifersüchtige Nils beschloss jedoch, Sophia loszuwerden, indem er versuchte, sie in den Wahnsinn zu treiben. Dazu hatte er Detektiv Eitel beauftragt, einen "Spuk" mit Sophias totem Patrick zu inszenieren. Sophia kam jedoch mit Hilfe ihres neuen Lovers hinter Nils' fiesen Plan und warf den Stiefbruder mit Carlottas Hilfe aus dem Vorstand von "Südforst".

Gespielt von Franziska Schalla,
geb. 2. März 1972.

Franzi war als Sophia Bertani von Anfang an dabei. Ihre gesamte Familie ist an "Glückliche Tage" beteiligt: Ihr Neffe Benedikt spielt ihren Filmsohn River, ihre Mutter Ruthild spielt Agnetha Nordenstam, ihre Oma Maria Jaki hatte in GTII einen Gastauftritt als Sarah Goldschmid, und selbst Franzis (inzwischen leider verstorbener) Hund Tessa wirkte in zwei Filmen mit. Beruflich beschäftigt sich Franzi mit Veranstaltungsorganisation.




E-Mail an Franziska Schalla

 
 
   
   
 
CAST: DAMEN HERREN